• Traditionelle chinesische Medizin

    Die Traditionelle Chinesische Medizin hat sich aus den Erfahrungen und Beobachtungen chinesischer Ärzte seit beinahe 3000 Jahren entwickelt.

    Sie war von Anfang an in ein philosophisches System eingebunden, in welchem Begriffe wie »Yin und Yang«, das »Qi« und »die fünf Elemente« geprägt wurden, welche auch heute für den ganzheitlichen Ansatz bei der Diagnostik und Therapie die Grundlage bilden.

    Yin und Yang sind polare Kräfte, welche im gesunden Körper im Gleichgewicht sind. Durch äußere Einflüsse wie Krankheit, Kälte, Hitze, Nässe, Schlafmangel, Kummer und sogar Freude, aber natürlich auch durch Missbrauch von z.B. Alkohol oder Nikotin kann ein Ungleichgewicht entstehen.

    Die Akupunktur, in Europa die bekannteste Therapieform der traditionellen chinesischen Medizin, kann das Gleichgewicht wiederherstellen, sofern noch kein bleibender Schaden eingetreten ist. Ein solches Ungleichgewicht drückt sich bei jedem Menschen anders aus: die einen bekommen eine Erkältung, andere Rückenschmerzen oder Schlafstörungen, wieder andere trinken oder rauchen mehr.

    Die fünf Elementelehre bildet in der Traditionellen Chinesischen Medizin einen Zugang zum menschlichen Organsystem. Die fünf Elemente Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser stehen in enger Beziehung zueinander: Holz erzeugt Feuer, Feuer erzeugt Erde, aus Erde wird Metall, an Metall kondensiert Wasser und Wasser nährt Holz.

    Bei der Körperakupunktur wird über die Stimulation bestimmter Punkte auf den Meridianen (Leitbahnen) das »Qi« (etwa gleichbedeutend mit Lebensenergie) in Fluss gebracht, worüber ein harmonisierender Energieausgleich geschaffen werden kann.

    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat eine Liste von Krankheiten erstellt, bei denen Akupunktur nachweislich helfen kann. Sie wird als nebenwirkungsarme Therapie empfohlen.

    Behandlungsfelder

    • Schmerzen im Bereich der Wirbelsäule
    • Kopfschmerzen, Migräne, Neuralgien, Kiefer- und Zahnschmerzen
    • Nasennebenhöhlenentzündung, Schnupfen, Husten, Erkältung und Entzündungen der oberen Luftwege
    • Bindehautentzündungen
    • Allergische Reaktionen
    • Nikotin- und Alkoholabhängigkeit
    • Schlafstörungen, psychische Labilität wie z.B. Prüfungs-, Operations- und Bühnenangst, Stimmungsungleichgewicht
    • Durchfall, Übelkeit, Erbrechen und Magenbeschwerden
    • Nachtschweiß, Schlafstörungen und Menstruationsbeschwerden
    • Kopf-, Rücken- und Beinschmerzen

    Ausbildungsaufbau

    Die Grundausbildung beinhaltet die Substanzenlehre, die fünf Wandlungsphasen, Diagnostik, die Lehre der Organsysteme, Krankheitsursachen und Behandlungsstrategien.

    Module der traditionellen chinesischen Medizin:

    1. Chinesische Kräuterheilkunde

    2. Tui Na
    3. Ohrakupunktur
    4. Aromatherapie
    5. Gua Sha
    6. Schröpfen
    7. Chinesische Diagnostik ( Augen-, Zungen- und Pulsdiagnostik)
    8. Grundlagen der Meridiane, Umläufe und Akupunktur
    9. Grundlagen und Symptome der Zang Fu
    10. Ernährung nach den 5 Elementen
    11. APM
    12. Akupressur
    13. Moxibustion
    14. Shiatsu
    15. Qi Gong
    16. Schädelakupunktur (YNSA = Yamamoto New System/Scalp Acupuncture)

    Jedes Modul kann separat gebucht werden!

    Um zur Einzelansicht des Moduls zu gelangen, dem Sie auch die Modulkosten entnehmen können, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link oder wählen Sie das Modul über die Hauptnavigation.

    Termine

    Flexibler Ausbildungsbeginn: Der Einstieg in die Gesamtausbildung zur Traditionellen Chinesischen Medizin kann mit dem Beginn jedes einzelnen Moduls erfolgen. Bitte klicken Sie dazu durch die Einzelmodule, die oben in der Übersicht verlinkt sind.

    Ausbildungsdauer

    Ca. 24 Monate mit 10 Ausbildungswochenenden/Jahr
    Gesamtzahl: 300 UStd. (20 Ausbildungswochenenden)

    Ort

    Ausbildungsort
    Münster

    Ausbildungsgebühr

    4.575,00 € oder 24 monatliche Raten à 205,00 €, individuelle Ratenkonditionen auf Anfrage.

    Beachten Sie bitte auch unsere rabattierten Fachausbildungspakete unter dem Link Diagnose und Therapie. Alle Termine und Preise für Fachausbildungen sowie ein Anmeldeformular finden Sie dort ebenfalls.

    Wiederholung

    Teilnehmer, die ein Modul zur Vertiefung wiederholen möchten, können dieses einmalig für 40 % der jeweiligen Modulgebühr nochmals belegen. 

    Anmeldung & Kontakt

    Bitte benutzen Sie dazu unseren Anmeldebogen, schicken uns eine E-Mail an info@medius.ms oder rufen Sie uns einfach unter der Telefonnummer 0251 511 823 an.