• Ausbildung zum Heilpraktiker Psychotherapie bei Medius

    Die Berufsbezeichnung „Psychotherapeut“ ist seit 1998 in Deutschland geschützt und Ärzten, Diplompsychologen sowie Kinder- und Jugendpsychotherapeuten mit abgeschlossenem Studium sowie  entsprechenden therapeutischen Zusatzqualifikationen vorbehalten.

    Heilpraktikern ist es erlaubt, sowohl körperlich heilend als auch psychotherapeutisch zu arbeiten. Diejenigen, die ausschließlich beratend oder psychotherapeutisch tätig werden möchten, haben die Möglichkeit, sich beim Gesundheitsamt nach schriftlichem und mündlichen Prüfungsverfahren eine eingeschränkte Heilerlaubnis erteilen zu lassen.

    Mögliche Berufsbezeichnungen sind in diesem Fall „Psychotherapeutischer Heilpraktiker nach dem HPG“ oder „HeilpraktikerIn, eingeschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie“, „Psychologischer Berater nach dem HPG“.

    Voraussetzung für diese eingeschränkte Heilerlaubnis ist neben sicheren Kenntnissen der klinischen Diagnostik und Psychosomatik der Nachweis einer fundierten Ausbildung. In jedem Fall ist es empfehlenswert, eine therapeutische Qualifikation in der Praxisbezeichnung mit zu benennen.

    Im Fachbereich „Psychotherapie“ setzt Medius auf das Konzept der differenzierten Beratung.
    Die Basisausbildung Psychotherapie und die anspruchsvolle Prüfungsvorbereitung sind die Bausteine, die wir Ihnen neben einer Ausbildung in Ericksonscher Hypnotherapie anbieten. Sie belegen also nicht zwingend alle Ausbildungsmodule, sondern gezielt nur diejenigen, die Ihrer bisherigen Vorbildung entsprechen. Wir beraten Sie gern!

    Anmeldung & Kontakt

    Bitte benutzen Sie dazu unseren Anmeldebogen, schicken uns eine E-Mail an info@medius.ms oder rufen Sie uns einfach unter der Telefonnummer 0251 511 823 an.